SV Bell Turnen
SV Bell Turnen

Aktuelles

Homepage online

Auf unserer Internetseite möchten wir uns mit unseren Fachbereichen

-Turnen-

-Leichtathletik-

-Schwimmen-

kurz vorstellen.

Aktualisiert am: 11.10.2021

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

nach über 8 Monaten können wir wieder mit der sportlichen Betätigungen unserer Mitglieder beginnen. Doch leider hat sich die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz nun entschlossen bis in den November 2021 die Sporthalle in Mendig wegen einer Umbau- Maßnahme zu sperren. Deshalb müssen wir komplett in die Leichtathletik ausweichen, um uns sportlich zu betätigen.

 

Das angefügte Hygienekonzept muss eingehalten werden.

 

Es muss eine schriftliche Anmeldung unserer Mitglieder per E-Mail unter wolf.bell@freenet.de erfolgen.

 

Die Anmeldung muss enthalten: Name, Vorname, Adresse, Geb.-Datum und den Namen des Übungsleiters bei dem sich das Mitglied vor Corona sportlich betätigt hat.

 

Unter der Seite "Sport in Coronazeiten" sind die Trainingstage und Zeiten aufgelistet:

 

Schwimmen:

nach Mitteilung des Nettebades Mayen, kann uns unter Beachtung des aktuellen Hygienekonzeptes bis auf weiteres kein "Vereinschwimmen Dienstagsabends" während des öffentlichen Badebetriebes genehmigt werden.

Wir sind bis auf Anfang des nächsten Jahres vertröstet worden.

Wir über uns

Die Turnabteilung des SV Bell 



hat über 345 Mitglieder. Alle unsere Mitglieder können in den Grundsportarten Turnen, Leichtathletik und Schwimmen jede Woche mindestens 4 x Mal trainieren.

Unsere stets motivierten Übungsleiter legen großen Wert auf ein individuelles Training. Eine gute Kameradschaft ist Voraussetzung. Wir versuchen jedes Mitglied seinen Fähigkeiten entsprechend zu schulen. 

Durch ein gutes Grundlagentraining schaffen wir uns immer wieder die Vorraussetzung unsere leistungsstarken Wettkampfgruppen zu stärken.

Unsere Mehrkampfgruppe ist nicht nur auf Rheinland-Pfalz Ebene sondern auch bis zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften hin für ihre guten Leistungen bekannt.

 

Die jährlichen Deutschen Mehrkampfmeisterschaften die wir immer mit einer starken Gruppe besuchen, ist in jedem Jahr der Wettkampfhöhepunkt.

 

Wir bieten in Kooperation mit dem Verein Skisterne24. -Verein für aktive Freizeit e.V. in jedem Jahr einige Skifreizeiten sowie eine Radtour an.

Die aktuellen Angebote sind zu finden unter: www.skisterne24.de

 

 

<

Trotz Corona-Pause sind die Beller Leichtathleten „Spitze“

 

Eine Deutsche Vizemeisterin und zweimal Platz 3

 

Am 18.09.2021 machte sich trotz langer Corona-Pause eine große Abordnung des SV Bell mit 20 Personen auf den Weg zu den diesjährigen Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in der Leichtathletik nach Bergisch-Gladbach, darunter unsere 8 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer sowie 3 Übungsleiter. Die 8 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer gingen in 16 verschiedenen Wettkämpfe an den Start. Da in diesem Jahr keine Qualifikationswettkämpfe stattfanden, waren die betreffenden Vereine angehalten, nur solche Personen zu melden, die die vorgegebenen Punkte des Deutschen Turnerbundes auch erreichen konnten.

Da es sich bei der Veranstaltung um eine 1 Tagesveranstaltung handelte, hatten alle Beteiligten einen sehr straffen Zeitplan, der bereits um 8.oo Uhr in der Früh begann. Für Tim Oswald und Marvin Dedenbach ging es direkt mit dem Schleuderball-Einzel der männl.-Jugend 18-19 Jahre los. In einem spannenden Wettkampf belegte Tim mit 46,76m den 3. Platz und Marvin mit 43,93m den 4. Platz.

Zeitgleich mussten Sophia Spitzley, Emma Diederich und Nina Näckel ihren Wettkampf im Steinstoßen der Frauen 20+ bestreiten, was in der Betreuung schon wieder eine Herausforderung für die Übungsleiter war. Sophia belegte einen sehr guten 4. Platz mit 7,73m, Emma Diederich mit 6,38m einen 8. Platz und Nina mit 5,85 den 9. Platz. In dieser Disziplin merkte man den Trainingsausfall bedingt durch Corona am meisten, denn die Frauen stoßen einen 7,5 KG Stein.

Es ging Schlag auf Schlag weiter, kurz nach dem Steinstoßen hieß es für Sophia Spitzley fertig machen zum Schleuderball-Einzel der Frauen. In einem starken Teilnehmerfeld belegte Sophia den 7. Platz mit einer guten Weite 41,25m.

Tim Oswald und Marvin Dedenbach hatten sich für den Wettkampf im Steinstoßen der männl.-Jugend 18-19 Jahre angemeldet. Leider kam dieser Wettkampf mangels Anmeldungen nicht zu Stande, so dass die Wettkämpfer der nächst höheren Wettkampfklasse der Männer 20+ zugeschlagen wurden. Die männl.-Jugend stößt jedoch mit einem 10 KG Stein und die Männer 20+ mit dem 15 KG Stein. An diesem Tag musste aber mit dem 15 KG Stein gestoßen werden. Tim stellte sich der Herausforderung und meisterte den Wettkampf gut. Mit einer Weite von 7,33m belegte er in dem starken Teilnehmerfeld den 7. Platz

Als letzte von den Einzelwettkämpfen musste Hanna Oswald im Schleuderball-Einzel der weibl.-Jugend 14-15 Jahre in den Wettkampf. Hanna war auf ihren Wettkampf voll fokussiert, ab dem ersten Versuch lag sie auf Platz 2 und den gab sie auch nicht wieder her. Mit hervorragenden 38,64m wurde sie Deutsche-Vizemeisterin im Schleuderballwurf der weibl.-Jugend 14-15 Jahre.

Ab 11.45 Uhr hieß es dann für alle unsere Wettkämpferinnen und Wettkämpfer, fertig machen für Leicht.-Fünfkämpfe.

Tim Oswald und Marvin Dedenbach lieferten sich einen äußert spannenden Wettkampf. Man konnte nicht sagen, wer im Wettkampf der Bessere war. Beide konnten mit einigen persönlichen Bestleistungen aufwarten. Bei der Siegerehrung belegte Tim mit 53,752 Punkten 3.- und Marvin mit 53,497 Punkten 4.Platz.

 

In der Frauenklasse 20+ hatten wir in diesem Jahr direkt 4 Wettkämpferinnen am Start. Sophia Spitzley, Emma Diederich, Nina Oswald und Nina Näckel. Alle vier bestritten einen guten und ausgewogenen Wettkampf und wurden bei der Siegerehrung mit (Sophia Platz 7, Emma Platz 9, Nina Oswald Platz 10 und Nina Näckel Platz 11) geehrt.

Sandra Keller ging in der Altersklasse Frauen 30+ an den Start. Durch ein sehr gutes Training schafft sie in jedem Jahr die hohen Anforderungen und wurde in einem starken Teilnehmerinnenfeld mit Platz 8 belohnt.

Hanna Oswald war genau wie in ihrem Einzelwettkampf hoch konzentriert und konnte sich im Schleuderball noch einmal um mehr als 1m verbessern gegenüber dem Einzelwettkampf. Genau nach Order der Übungsleiter bestritt sie ihren Wettkampf und wurde am Ende mit Platz 4 nur 0,21 Punkten hinter der Drittplatzierten geehrt.

Für Alle, (Wettkämpfer, Trainer und Eltern) war es nach der entbehrungsreichen  Corona-Zeit) wieder ein Lichtblick auf bessere Zeiten, damit wir unseren geliebten Sport wieder ungetrübt ausüben und an die jüngeren Mitgliedern unseres Vereins vermitteln können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Karin Wolf